AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Forstbetrieb Weyer  ©2018

 

  1. Allgemeines

Alle Lieferungen, Dienstleistungen von Forstbetrieb Weyer unterliegen diesen Bedingungen.

Der Auftraggeber erkennt durch den Vertragsabschluss bzw. die Aufgabe von Bestellungen ausdrücklich an, dass ausschließlich diese Bedingungen Vertragsbestandteil sind. Etwaige, entgegenstehende Bedingungen des Auftraggebers sind nur und insoweit verbindlich,  wenn diese vor Vertragsschluss schriftlich vereinbart wurden.

Mündliche und fernmündliche Vereinbarungen oder Absprachen  gelten nur dann als vereinbart, wenn sie Forstbetrieb Weyer schriftlich bestätigt worden sind.

  1. Angebot / Beauftragung

Angebote von Forstbetrieb Weyer sind – wenn im Angebot nichts anderes genannt wurde – bis zum Vertragsabschluss frei bleibend.

Der Vertrag kommt durch schriftliche Beauftragung des Angebotes durch den Auftraggeber sowie die terminliche Vereinbarung der Ausführung oder den Beginn der Ausführung durch Forstbetrieb Weyer  zustande.

 

  1. Preise

Für jeden Vertragsabschluss gelten die zum Vertragsschluss jeweils gültigen Preise.

Forstbetrieb Weyer behält sich das Recht der Preisanpassung bei Mehraufwand vor. Gleichzeitig verpflichtet sich Forstbetrieb Weyer mit dem Auftraggeber vor Ausführung des Mehraufwandes, diesen, zu fixieren.

  1. Vertragsdauer / Kündigung

Aufträge gelten als beendet wenn, der Auftraggeber diese abgenommen und als in Ordnung befunden hat.

  1. Einweisung

Bevor Forstbetrieb Weyer mit den Arbeiten beginnt hat der Auftraggeber Forstbetrieb Weyer auf Besonderheiten und besonders zu schützende Einrichtungen auf dem Grundstück und im angekündigten Bereich der Baumfällung, sowie auf mögliche Gefahrenquellen ausdrücklich hinzuweisen.

Erfolgt eine Einweisung – gleich aus welchen Gründen – nicht, so kann der Auftraggeber bei eventuellen Schäden, die auf die mangelnde Unterrichtung zurückzuführen sind, Forstbetrieb Weyer nicht schadensersatzpflichtig machen.

Der AG ist verpflichtet, Forstbetrieb Weyer eindeutig und unmissverständlich örtlich einzuweisen, auf gefährdete Nachbarkulturen und Fremdkörper hinzuweisen und nicht bzw. schwer erkennbare Hindernisse kenntlich zu machen. Der AG ist verpflichtet, vor Durchführung der Arbeiten alle Fremdkörper und Gefahrenquellen zu beseitigen. Andernfalls haftet der AG für alle bei Durchführung des Auftrags anfallenden und von uns nicht zu vertretenden Schäden an unseren Maschinen die auf der unzureichenden oder nicht erfolgten Einweisung beruhen.

 

  1. Leistungen Forstbetrieb Weyer

Forstbetrieb Weyer  wird die im Angebot bzw. Auftrag festgehaltenen Dienstleistungen fach- und sachgerecht durchzuführen. Abweichungen von den Vereinbarungen sind zulässig, wenn der vertraglich vereinbarte Dienstleistungsumfang und -Standard gewahrt bleibt. Forstbetrieb Weyer verpflichtet sich – soweit notwendig -, seinen Arbeitsbereich gegen unbefugtes Betreten abzusichern und ggf. auf Gefahren die von seine Arbeiten ausgehen hinzuweisen.

Arbeiten, die in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragen werden in Absprache mit den zuständigen Behörden koordiniert. Die Kosten hierfür trägt der Auftraggeber.

  1. Leistungen des Auftraggeber’s (AG)

Der Auftraggeber stellt – soweit notwendig und möglich, Forstbetrieb Weyer, Wasser und Strom für den Betrieb von Maschinen, in dem für die Durchführung der Arbeiten erforderlichen Umfang kostenlos zur Verfügung.

Die Einholung von behördlichen Genehmigungen (Baumschutzsatzung) sowie die Einholung von Genehmigungen für notwendige Absperrmaßnahmen im öffentlichen Verkehrsraum obliegt grundsätzlich dem AG.

Wünscht der AG, dass die Genehmigungen vom Forstbetrieb Weyer  eingeholt werden, ist dies im Auftrag schriftlich festzuhalten. Die Kosten hierfür trägt der Auftraggeber.

Wünscht der AG, dass behördlich angeordnete Absperrmaßnahmen von Forstbetrieb Weyer errichtet werden, ist dies im Auftrag schriftlich festzuhalten. Die Kosten hierfür trägt der Auftraggeber.

Forstbetrieb Weyer prüft bei Auftragsannahme und -ausführung das Vorliegen notwendiger Genehmigungen nicht, wenn die Beibringung dieser nicht Bestandteil unseres Auftrages ist. Sämtliche Kosten und Bußgelder aus nicht vorliegenden Genehmigungen gehen zu Lasten des Auftraggebers, wenn die Beibringung dieser nicht Bestandteil des Auftrages von Forstbetrieb Weyer war.

 

  1. Abnahme der Leistung

Der Auftraggeber hat die Leistungen von Forstbetrieb Weyer nach deren Beendigung noch am selben Tag zu besichtigen und die ordnungsgemäße Ausführung zu bestätigen. Verzichtet der Auftraggeber auf die Besichtigung und Bestätigung oder unterbleibt diese aus Gründen, die Forstbetrieb Weyer nicht zu vertreten hat, so gelten die Leistungen als vertragsgerecht ausgeführt.

Die Arbeiten von Forstbetrieb Weyer werden dann als vertragsgerecht durchgeführt anerkannt, wenn der Auftraggeber nach Beendigung der Arbeiten entgegen der ihn treffenden Besichtigung- und Bestätigungspflicht, nicht innerhalb von 5 Werktagen Einwendungen erhebt.

  1. Reklamationen

Reklamationen und Nachbesserungen sind sofort anzuzeigen.

Rechnungskürzungen ohne vorangegangene ordnungsgemäße Reklamation und Aufforderung zur Behebung der Mängel bzw. Einräumung einer Nachbesserung innerhalb einer hierfür gesetzten, angemessenen Frist, dürfen vom Auftraggeber nicht vorgenommen werden.

  1. Vergütung

Zahlungen sind sofort nach Beendigung und Abnahme der Leistung zu begleichen. Wird bei Beauftragung die Bezahlung der Leistungen mittels Banküberweisung vereinbart hat diese ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen auf das Konto von Forstbetrieb Weyer  zu erfolgen.

Auftraggeber die im Namen von Dritten, z.B. Eigentümer Gemeinschaften, handeln, haften persönlich für die Zahlungsverpflichtungen aus den erteilten Aufträgen.

Kommt der Auftraggeber mit der Zahlung in Verzug, so ist die Forstbetrieb Weyer berechtigt, Verzugszinsen mit 8% über dem jeweils gültigen Diskontsatz zu berechnen.

Die Forstbetrieb Weyer ist berechtigt sofort bei Eintritt des Zahlungsverzuges ein Inkassounternehmen mit der Wahrnehmung seiner Interessen zu beauftragen.

  1. Haftung 

Die Haftung von Forstbetrieb Weyer  für nachweislich durch Forstbetrieb Weyer im Rahmen der erbrachten Leistungen verursachte Schäden wird auf die Deckung entsprechend den Bedingungen unseres Haftpflichtversicherung-Vertrages dem Grunde und der Höhe nach beschränkt.

Forstbetrieb Weyer haftet nicht für Schäden, die an Pflanzen, Liegenschaften und Einfriedungen die sich unterhalb des Ausdehnungsbereiches der Baumkrone des zu fällenden Baumes, bzw. in unmittelbarer Nähe des Arbeitsbereiches stehen und nicht durch die beauftragte Leistung selber geschützt werden können. Die Sicherung bzw. Entfernung dieser Güter obliegt dem Auftraggeber.

Weitergehende Ansprüche auf Schadenersatz wegen unmittelbarer, mittelbarer oder Folgeschäden sind ausgeschlossen.

  1. Schlussbestimmungen

Die Nichtigkeit, Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit einzelner Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen berühren deren Gültigkeit im Übrigen nicht. An ihre Stelle tritt die gesetzliche zulässige Regelung, die dem Sinn und Zweck des wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für einzelne Teile der Bestimmung oder im Falle einer ergänzungsbedürftigen Lücke.

Soweit in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen keine Sonderregelungen vereinbart sind, gelten die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere diejenigen des Dienstleistungs- und Werkvertragsrechts.